Meine Arbeit als Therapeut

 

Es kommen Menschen zu mir, die mit dem, was sie gelernt haben, in ihrem Leben nicht weiterkommen. Das Gelernte zeigt sich in Einstellungen, Sichtweisen oder Glaubenssätzen, die oft Wiederholungen der Einstellungen, Sichtweisen und Glaubenssätze der Hauptpersonen aus der Kindheit, meist der Eltern, sind.

So kann z.B. die Einstellung „Ich kann mich nur auf mich verlassen.“ zu Misstrauen, Verlassenheit und Überforderung führen. Das Gehirn steht unter Dauerstress, findet aber keine befriedigende Lösung.

Das Herz bietet die Alternativen. Es besitzt eine eigene, sehr persönliche Intelligenz. In unserem Herzen sind wir eine eigenständige Person. In der Therapie beziehen wir uns auf das Herz und versuchen herauszufinden, was die Person wirklich will, was sie sich wünscht, wie sie die Welt mit ihren eigenen Augen sieht und wie sie auf konkrete Probleme reagieren möchte.

Auf den Satz „Ich kann mich nur auf mich verlassen“ kann die Antwort des Herzens „Hab Vertrauen!“ sein. Hört der Mensch darauf, entstehen schnell Ruhe und Verbundenheit. Es ergeben sich neue Lösungen, wie z.B. Verantwortung abgeben und vertrauensvolle Beziehungen mit anderen Menschen eingehen.


Meine Arbeit

Was mich schon immer bewegt, ist psychische Gesundheit. Dies ist mir in den letzten Jahren immer deutlicher geworden.

Neben der körperlichen Gesundheit gibt es auch eine psychische. Sie zeigt sich im Erleben von Glück, von Zufriedenheit, von Verbundenheit oder man fühlt sich einfach nur wohl. Jeder Mensch hat diese Erfahrungen in seinem Leben gemacht, auch wenn vielleicht nur kurz.

 

Davon ist auch mein Verständnis als Therapeut geprägt. Jeder Mensch besitzt von Natur aus Anlagen in Form von Begabungen, Fähigkeiten und Talenten, die es ihm ermöglichen, gut das Leben zu meistern, sprich für die eigene psychische Gesundheit zu sorgen und zufrieden, bei klarem Verstand und zuversichtlich zu leben.

Bedingung ist natürlich, dass unsere Anlagen auch zum Tragen kommen und bindend werden.

 

An dem Punkt kommt für mich die Psychotherapie ins Spiel.

Können sich unsere Anlagen nicht adäquat entwickeln, entstehen Störungen, die sich in der Folge in Form von psychischen Leiden oder sogar körperlichen Krankheiten zeigen können.

Es wurden Dinge übernommen, die nicht die eigenen sind, es werden Ziele verfolgt, die einem eigentlich keinen Sinn machen, Sichtweisen vertreten, die man früher selber nicht mochte etc.

In der Folge kommen viele Menschen zu mir oder zu andern Therapeuten, weil sie mit dem, was sie gelernt und übernommen haben, in ihrem Leben nicht weiterkommen. Man kann auch sagen, es entsteht ein Widerspruch zwischen den eigenen Anlagen und dem Übernommenen.

 

Warum aber Bindungsenergetik?

Was mich an die Bindungsenergetik bindet, ist der Blick auf die gesunden Prozesse. Für jeden ist erfahrbar  und dies meist in jeder Therapiestunde, dass wir in uns Anlagen besitzen, mit denen wir das Leben selber gut meistern können.

Eine große Rolle spielt dabei unser Herz. Über den Zugang zum Herzen erfahren wir direkt etwas über die Person. Was macht diese Person aus, was bewegt sie, was gibt es für gesunde Kreisläufe?.

Selbstverständlich stossen wir dabei auch auf die Elemente (alte Gebundenheiten/Erfahrungen), die die Gesundheit stören bzw. eigene Anlagen nicht entfalten lassen.

 

Da der Fokus aber auf den gesunden Prozessen liegt, werden die "neuen" Erfahrungen immer wieder erfahrbar und können  so bindend werden.

 

Gerne lade ich Sie ein, "neue" Erfahrungen zu machen oder auch "altes" neu zu entdecken.